TENNISCLUB UNION E.V. MÜNSTER DER SPITZENCLUB IM GRÜNEN
HOME ANLAGE HISTORIE VORSTAND MANNSCHAFTEN TRAINER PATEN-SYSTEM HALLENBUCHUNG KONTAKT MITGLIED WERDEN
Damen-Westfalenliga TC Union Münster I – Blau-Weiss Halle 3:3 (2:2) Grün-Weiß Herne – TC Union Münster II 3:3 (2:2)
 Nicht verloren, allerdings auch nicht gewonnen. Sowohl die erste Damenmannschaft gegen Blau-Weiss Halle als auch das zweite Unioner Damenteam gegen Grün-Weiß Herne kamen am letzten Westfalenligaspieltag der Tennis-Winterrunde zu einem beachtlichen 3:3-Unentschieden. Freuen konnte dies im Unioner Lager allerdings niemanden. Für das erste Team reichte es so nur zur Vize-Westfalenmeisterschaft, die Zwote steigt in die Verbandsliga ab. Das Finale um den Gruppensieg und den damit verbundenen Westfalenmeistertitel begann kurios. Sowohl Franziska Etzel vom TC Union Münster als auch Anna-Lena Linden von Blau-Weiss Halle standen im Stau und konnten nicht rechtzeitig anreisen. Somit fehlten zu Beginn die beiden Spitzenspielerinnen. Beide Teams einigten sich darauf, beide aber aufzustellen. Es war nicht die einzige faire Begebenheit in einer Partie, in der es spannend zuging. Zunächst gingen die Unionerinnen durch Manon Kruse und Tina Kötter mit 2:0 in Führung. Während Manon Kruse mit 6:2, 6:3 gegen die große deutsche Nachwuchshoffnung Luisa Meyer auf der Heide gewann, behielt Tina Kötter ebenfalls deutlich mit 6:1, 6:1 gegen Lisa Halfmann die Oberhand. Schnell hieß es dennoch nur noch 2:1 für die Gastgeberinnen, denn Franziska Etzel, die in den letzten drei Wochen aufgrund eines grippalen Infekts außer Gefecht war, konnte deshalb nicht antreten und gab das Spitzeneinzel an Anna-Lena Linden kampflos ab. Während den Hallerinnen aufgrund der Tabellensituation ein 3:3-Unentschieden genügte, um Westfalenmeister zu werden, benötigte der TC Union Münster einen Sieg, um den Titel erfolgreich zu verteidigen. Insofern war das Match zwischen Ria Dörnemann und Derya Turhan von großer Bedeutung. Und dies wussten natürlich auch die beiden Spielerinnen, die um jeden Ball kämpften. Am Ende hatte die Hallerin die Begegnung mit 7:5, 4:6, 10:4 für sich entschieden und ihrem Team vor den Doppeln eine sehr gute Ausgangsposition beschert. Der TC Union Münster musste nun beide Doppel für sich entscheiden. Und dies gelang letztendlich nicht. Ria Dörnemann und Tina Kötter waren im Spitzendoppel gegen Anna-Lena Linden und Derya Turhan zwar nicht zu stoppen und siegten mit 6:3, 6:0, doch Manon Kruse und Lea Preußner, die für Franziska Etzel zum Einsatz kam, mussten sich Luisa Meyer auf der Heide und Lisa Halfmann mit 3:6, 2:6 geschlagen geben. „Schade, wenn wir etwas weniger Pech hinsichtlich Verletzungen und Krankheiten in dieser Saison gehabt hätten, wäre sicher mehr drin gewesen. So aber ist Blau-Weiss Halle verdienter Hallen-Westfalenmeister. Wer in sieben Begegnungen sechs Siege und ein Unentschieden erreicht, ist ein würdiger Titelträger“, gratulierte Union-Coach Thomas Heilborn den Hallerinnen. Ein Fernduell um den Klassenerhalt lieferte sich die zweite Damenmannschaft des TC Union Münster mit dem Tennispark Bielefeld. Ein Unioner Sieg bei Grün-Weiß Herne, egal in welcher Höhe, hätte den Klassenerhalt bedeutet. Ein Sieg wurde auch Pflicht, da der Tennispark Bielefeld am letzten Spieltag gegen den Bielefelder TTC mit 5:1 gewann. Und es ging sehr gut los für die Unionerinnen, die durch Jana Hückinghaus und Anne Kurzweil rasch mit 2:0 führten. Jana Hückinghaus profitierte bei einer 3:0-Führung von der verletzungsbedingten Aufgabe ihrer Gegnerin Luna Hüning, Anne Kurzweil bezwang Adrijana Pavlovic glatt mit 6:3, 6:1. Auch Deborah Döring startete im Spitzeneinzel gegen die favorisierte Anastasia Meglinskaya klasse und gewann den ersten Satz mit 6:2. Dann aber legte die Russin in Reihen von Grün-Weiß Herne richtig los und siegte am Ende noch mit 2:6, 6:3, 10:3. Da Pia Ziegler gegen Desiree Schelenz mit 2:6, 4:6 unterlag, mussten die Unionerinnen nun beide Doppel für sich entscheiden, um den Klassenerhalt noch zu schaffen. Jana Hückinghaus und Anne Kurzweil sicherten mit 6:2, 6:0 gegen Adrijana Pavlovic und Hanna Lehmann den dritten Punkt. Der ersehnte vierte Punkt blieb aber aus, da Deborah Döring und Pia Ziegler gegen Anastasia Meglinskaya und Desiree Schelenz mit 4:6, 3:6 unterlagen. „Das ist bitter. Das Team hat eine sehr gute Winterrunde gespielt und hätte den Klassenerhalt verdient gehabt. Alle haben gezeigt, dass sie westfalenligatauglich sind“, versuchte sich Thomas Heilborn als Tröster.  Damen I (v. l.) Manon Kruse, Lea Preußner, Franziska Etzel, Ria Dörnemann, Tina Kötter und Coach Thomas Heilborn Die Resultate auf einen Blick: TC Union Münster I - Blau-Weiss Halle 3:3 (2:2) Franziska Etzel - Anna-Lena Linden ohne Spiel an Linden Manon Kruse - Luisa Meyer auf der Heide 6:2, 6:3 Ria Dörnemann - Derya Turhan 5:7, 6:4, 4:10 Tina Kötter - Lisa Halfmann 6:1, 6:1 Dörnemann/Kötter - Linden/Turhan 6:3, 6:0 Kruse/Lea Preußner - Meyer auf der Heide/Halfmann 3:6, 2:6 Grün-Weiß Herne - TC Union Münster II 3:3 (2:2) Anastasia Meglinskaya - Deborah Döring 2:6, 6:3, 10:3 Luna Hüning - Jana Hückinghaus 0:3, Aufgabe von Hüning Desiree Schelenz - Pia Ziegler 6:2, 6:4 Adrijana Pavlovic - Anne Kurzweil 3:6, 1:6 Meglinskaya/Schelenz - Döring/Ziegler 6:4, 6:3 Pavlovic/Hanna Lehmann - Hückinghaus/Kurzweil 2:6, 0:6 Die Ergebnisse der Westfalenliga am 7. Spieltag: TC Union Münster I - Blau-Weiss Halle 3:3 Grün-Weiß Herne - TC Union Münster II 3:3 TC Deuten - TC Kamen-Methler 3:3 Tennispark Bielefeld - Bielefelder TTC 5:1 Die Abschlusstabelle: 1. Blau-Weiss Halle 32:10 13:1 2. TC Union Münster I 31:11 11:3 3. Grün-Weiß Herne 25:17 8:6 4. TC Deuten 20:22 7:7 5. Tennispark Bielefeld 20:22 6:8 6. TC Union Münster II 18:24 6:8 7. TC Kamen-Methler 13:29 3:11 8. Bielefelder TTC 9:33 2:12

IMPRESSUM / DATENSCHUTZERKLÄRUNG